aktuell Leben

Nachgefragt:
Suppenküche St. Bonifatius

Suppenküche St. Bonifatius

Mit der Schließung der Gastronomie und den verschärften Regeln zu Beginn der Pandemie mussten auch wir uns ein Konzept ohne allzu nahen Kontakt ausdenken. Gott sei es gedankt, lud bisher jeder Samstag zum Draußensitzen ein und wir konnten uns auf dem Kirchhof von St. Bonifatius treffen. Das Ganze natürlich mit Abstand. Sechs Wochen lang leider auch ohne heiße Suppe und Tische zum Essen und Verweilen. Wir legten stattdessen Lunchpakete mit belegten Broten, Kuchen, Müsliriegeln, Obst, Gemüse und Stoffmasken zum Mitnehmen aus. Letzten Samstag gab es zum ersten Mal auch wieder eine Suppe, die man auf den verstreut aufgestellten Sitzgelegenheiten verzehren konnte. Wir haben, dankenswerter Weise, 25-Euro-Gutscheine von der Firma REWE erhalten. Ein gutes Geschenk für unsere Gäste. Für unsere Gäste und die MitarbeiterInnen des Teams hat die Entfernung zugleich auch neue Nähe gebracht. Dadurch, dass für das Team weniger Arbeit entstand, war mehr Zeit für Gespräche und das Beisammensein mit unseren Gästen. Jede Krise beinhaltet auch Chancen. Wir wollen versuchen, auch wenn sich die Situation entspannt haben wird, diese neu entstandene Nähe weiter zu pflegen.

Suppenküche St. Antonius

Ich möchte ganz herzlich dem Team danken und ebenso allen, die durch Sach- und Geldspenden unterstützen und helfen! Und nicht zuletzt auch denen, die an unsere Gäste denken und für sie beten – in allen drei Gemeinden unseres neuen Pastoralen Raums.

Tobias Emskötter, Leiter der Suppenküche St. Bonifatius
Telefon: 040/49 32 42
E-mail: t.emskoetter@t-online.de

Spendenkonto bei der Hamburger Sparkasse (Haspa):
Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Hamburg-Eimsbüttel
IBAN: DE72 2005 0550 1238 1855 97
Stichwort: Spende Suppenküche