aktuell Leben

Der Hoffnung folgen

Jesus zieht in Jerusalem ein

6 Stationen des Osterweges
Stationen des Leidens, des Todes und der Auferstehung Jesu

Die Kinder der katholischen Kita St. Elisabeth haben sich mit den Bibelgeschichten beschäftigt und die beste Botschaft der Welt in 6 Stationen zum Ostergeschehen kreativ gestaltet. Zu sehen bis zum 11. April in St. Elisabeth.

1. Jesus zieht in Jerusalem ein

Jesus zieht in Jerusalem ein

Jesus reitet auf einem Esel in die Stadt Jerusalem ein. Die Menschen sind begeistert. Sie legen Kleider und Zweige auf den Weg. „Gott schickt uns den Retter! Hosianna!“ …

Ein Retter und König auf einem Esel?! –– Mt. 21, 1-11


2. Jesus teilt Brot und Wein mit seinen Jüngern

Jesus teilt Brot + Wein mit seinen Jüngern

Jesus brach das Brot und sprach: „Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis!“ Ebenso nahm er den Kelch und sprach: „Das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird!“

Wenn wir das Brot miteinander teilen, ist Er in unserer Mitte. –– 1 Kor 11,23-26


3.Jesus betet

Jesus betet

Voller Angst und Trauer zieht Jesus sich in die kühle Nacht des Gartens Getsemani zurück. Er will Gott nahe sein. Er bittet die Jünger: „Wachet und betet mit mir!“ –– Mk 14,32-42


4. Jesus wird verleugnet

Jesus wird verleugnet

Petrus, ein Jünger Jesu kann es selbst nicht verstehen: Die Angst macht ihn schwach! Bevor der Hahn kräht, hat er Jesus dreimal verraten. –– Mt. 26,34,69-75


5. Jesus stirbt

Jesus stirbt

Er trägt seine Botschaft der Liebe bis zum Ende. Er leidet und stirbt.

Verbunden mit Gott und mit uns. –– Lk 23,1-56


6. Jesus lebt!

Jesus lebt

Am dritten Tag auferstanden von den Toten. Jesus hat den Tod besiegt. Neues Leben beginnt. Er bringt Licht in unsere Dunkelheit! Die Botschaft breitet sich unter den Jüngern aus: Jesus lebt! Wir müssen nicht mehr traurig sein.

Lk 24,1-11